Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Gebratene Marroni » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Wie oft kaufen wir Marroni (Maroni), die sich nicht gut schälen lassen oder vertrocknet sind. Damit das nicht mehr passiert, habe ich mir ein paar Tipps zur Zubereitung und zum Einkauf von Claudia Hartmann aus Nenzing (auf verschiedenen Weihnachtsmärkten und Marroni Gert (Bregenz in der Kaiserstrasse und Dornbirn am Marktplatz) geholt: beim Einkauf können Sie schon darauf achten, dass die Marroni in etwa die gleiche Farbe haben (die dunklen und weichen können schimmlig sein); machen Sie den Drucktest, d.h. die Frucht sollte fest sein, wenn sie sich eindrücken lässt, dann ist zwischen Schale und Frucht Luft und die Marroni ist schon eingetrocknet.
Zeitaufwand: 1 Stunde
2 bis 3

Gebratene Marroni
500 g Marroni der Klasse 1 (= Topqualität) und kaufen Sie die Marroni in einer Konfektionsgröße von 60/65 oder 70/75.
Das heisst 60 bis 65 bzw. 70 bis 75 Stück wiegen ein Kilo. Diese sind zwar etwas teurer, dafür haben Sie weniger Schale in Relation zur Frucht.
Nun die Marroni mit einem scharfen Messer auf der bauchigen Seite einschneiden. Nicht zu tief und in am besten die ganz runde Seite einritzen, so lassen sich die Marroni anschließend besser schälen.
Die Marroni jetzt in eine heiße Pfanne mit Deckel geben (ohne Fett und ohne Wasser) und immer wieder umrühren.
Auch im Backrohr können Sie die Marroni zubereiten, schalten Sie auf Unterhitze 180 Grad und stellen in die Mitte des Bodens ein Gefäß mit Wasser. Verteilen Sie die Marroni direkt auf den Herdboden und rühren immer wieder um.
Je nach Größe sind die Edelkastanien zw. 25 und 35 min fertig.

Sutis Tipps: Falls welche übrig bleiben, dann gleich schälen und in einem gut verschliessbaren Gefäß einfrieren. Bei Bedarf können Sie dann die tiefgekühlten Marroni z.B. zu Wildgerichten in die Sauce oder dem Rotkraut beigeben.