Suche Kontakt
Rezepte
Home


















Grumpra-Muz (Kartoffel-Kuss) » Zurück zu Rezepte Druckversion
 
Ein Idee von Sigrid Gasser aus Bregenz! Die leidenschaftliche Köchin gibt auch Kochkurse und hat mit mir dieses Rezept im Rahmen des ORF-Programmschwerpunktes „Mutter Erde“ zum Thema: „Lebensmittelverschwendung“ von 09. bis 15.4.2016 gekocht! Das Gericht ist ein Art Rösti und eignet sich mit Salat oder Gemüse hervorragend als Hauptspeise.
Zeitaufwand: 30 min (wenn die Kartoffeln schon gekocht sind)
4 Personen

Grumpra-Muz
8 mittelgroße, gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen und mit dem Röstihobel in eine Schüssel raspeln.
1 große Zwiebel, Daumengroßes Stück Ingwer, 1 kleine Chilischote und 1 Knoblauchzehe fein hacken und in einer heissen Pfanne in
ganz wenig Öl kurz andünsten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Etwas abkühlen und zu den Kartoffeln geben.
Ca. 250 g geräuchterten Fisch (z.B. Forelle und Lachs) grob zerschneiden, in der Pfanne ohne Fett kurz anbraten, kurz abkühlen lassen und zu den Kartoffeln geben. Nun zur dieser Masse
2 Eier, 2 EL Kartoffelstärke, Salz, Pfeffer, Kräuter nach Wahl (z.B. Petersilie, Oregano, Rosmarin, Majoran, ...) dazu geben und mit den Fingern vorsichtig unterheben.
Nun mit angefeuchteten Händen ca. 16 Laibchen formen, in
ganz feinem Polentagrieß* wenden und in
Butterschmalz von beiden Seiten goldgelb anbraten.

Sutis Tipps: *wahlweise Semmelbrösel, griffiges Mehl, Sesam, ...

Joghurtdip
1 Becher Joghurt mit
1 EL Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, frischen Kräutern nach Wahl glatt rühren!

Sutis Tipps: Wenn Sie gleich ein Griechisches Joghurt verwenden, dann brauchen Sie kein Creme Fraiche!